facebook-Voting der Sparkasse Neuss für Vereine

Die Sparkasse Neuss veranstaltet ein Spendenvoting "Menschen erfolgreich machen". Die Dorfgemeinschaft als gemeinnütziger Verein, kann bei diesem Voting, durch facebook-Fans der Sparkasse, einen Preis gewinnen.

Im PDF zu diesem Voting sind die Einzelheiten beschrieben.

Wir bitten alle, die die Arbeit der Dorfgemeinschaft unterstützen wollen, um Mithilfe. Vielen Dank!

 

 

 

Tannenbaumschmücken in Otzenrath-Spenrath am Sonntag, 1. Dezember 2013

Der Tannenbaum leuchtete hell auf der Anhöhe am Dorfplatz in Otzenrath. Farbige Scheinwerfer schafften Atmosphäre und aus den Zelten duftete es nach Glühwein, Kakao, Waffeln, Würstchen und Reibekuchen.

Wie auch in den Vorjahren hatte die Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath ein Fest für die Familien vorbereitet – mit dem Nikolaus! Herzlichen Dank an ihn für sein Kommen und an die Kinder aus dem Kindergarten und der Schule für ihre Beiträge. Sie wurden mit Süßigkeiten belohnt und durften dem Nikolaus viele Fragen stellen.

Die „Schürzenjäger“ brachten stimmungsvolle musikalische Untermalung. Die Mitglieder beider Klompenkönigszüge waren mit dem Klompenkönigspaar voll im Arbeitseinsatz und trugen kräftig zum Gelingen des Festes bei. Danke für ihr Engagement und Danke an alle anderen Helfer, ohne die eine solche Veranstaltung nicht möglich wäre.

 Auf ein gesundes Wiedersehen im nächsten Jahr!

 

Aktion Helden des Alltags

Für die Aktion "Helden des Alltags", veranstaltet von RWE und NGZ, wurde auch Hermann-Josef Weidemann, Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath, vorgeschlagen. Weidemann hat der Umzug seines Dorfes fürs Leben geprägt: Der 75 Jahre alte Otzenrather kämpft auch vier Jahre nach dem offiziellen Ende der Umsiedlung für den Erhalt einer intakten Dorfgemeinschaft und die Entwicklung von Vereinen.

"Die Wahrung der Sozialverträglichkeit steht bis heute im Mittelpunkt meiner Arbeit" sagt Weidemann. 80 Prozent aller Einwohner der inzwischen abgebaggerten Orte sind mit umgesiedelt - ein Ergebnis, das zuvor noch nie bei einer bergbaubedingten Umsiedlung erzielt werden konnte.Das führt Weidemann auch auf den Einsatz der Dorfgemeinschaft zurück.

 "Es war immer das oberste Ziel, den Ort lebendig zu halten und die Bürger zu motivieren, nicht einfach wegzuziehen", sagt Weidemann, der sich viele Tage und Nächte mit der bestmöglichen Verträglichkeit des Mammutprojekts auseinandergesetzt hat. Er ist immer noch federführend mit dabei, wenn es etwa um die Planung der beliebten Klompenkirmes, der Seniorennachmittage oder der Adventsfeste geht.

Bis Sonntag, 8. Dezember 2013, 24:00 Uhr, können Sie Ihre Stimme für Hermann-Josef Weidemann und die Dorfgemeinschaft abgeben und dabei Eintrittskarten für Schloss Dyck gewinnen. Bitte rufen Sie an unter der Nummer 0137 9 88 75 18 07.

 

Adventsbaumsetzen

Am Sonntag, dem 1. Dezember 2013, findet das diesjährige Adventsbaumsetzen auf dem Dorfplatz in Otzenrath/Spenrath statt.

Mit weihnachtlichen Klängen, dem Besuch des Nikolauses und Glühwein (mit oder ohne "Schuss" sowie Kakao will die Dorfgemeinschaft die vorweihnachtliche Zeit beginnen lassen.

Für das leibliche Wohl ist mit Würstchen vom Grill, Reibekuchen und belgischen Waffeln mit Kirschen und Sahne, bestens gesorgt.

Der Nikolaus wird es sich nicht nehmen lassen die Kinder mit Süßigkeiten zu verwöhnen.

Die Dorfgemeinschaft würde sich über regen Besuch der Veranstaltung sehr freuen.

 

 

Schilderfest der Kolpingsfamilie Otzenrath

Über 300 Gäste waren der Einladung der Kolpingsfamilie(KF) Otzenrath gefolgt und am Sonntag, 29. September 2013, auf dem Marktplatz dabei, um etwas über die Namensgeber der Otzenrather Straßen zu erfahren. Der 200. Geburtstag des Verbandsgründers, Adolph Kolping, war Anlass der Feierlichkeiten auf Otzenraths Marktplatz.

Am Anfang der Feier stand ein Wortgottesdienst in der Kirche St. Simon und Judas Thaddäus in Otzenrath, der von Erwin Küpper, Geistlicher Begleiter der KF Otzenrath, perfekt vorbereitet und geleitet wurde. Im Anschluss zog man in musikalischer Begleitung der Jägerkapelle Straberg, über die Adolph-Kolping-Straße – Eduard-Bausch-Straße – Marktstraße, zum Marktplatz.

Heinrich Küpper begrüßte die Gäste auf dem Festplatz und gab einige Informationen über die prominenten Namensgeber der Otzenrather Straßen. "Ich wünsche mir und uns mehr Menschen wie Kolping, Berger, Bausch, Rixen, Jahn und Leuffen" schloss der Vorsitzende seine Rede. Dann wurden am provisorischen Schilderbaum die sogenannten Legendenschilder durch Tim Stein von der Gemeinde Jüchen feierlich enthüllt.

Das Originalzusatzschild für die Adolph-Kolping-Straße enthüllte der ehemalige Präses der KF Otzenrath, Pfarrer Hans-Peter Jeandrée. Mit Blasmusik, gekühlten Getränken und Leckerem vom Grill wurde danach bei herrlichem Herbstwetter gefeiert.

Finanzielle Unterstützung für diese Aktion kam von der Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath, vertreten durch Otmar Dovern, vom Spielverein, Turnverein, RWE Power, sowie von Pfarrer Hans-Peter Jeandrée, Familie Erwin Küpper, Familie Hermann Leuffen und Ludwig Schöpgens.

Der Infostand mit Bildern der durchgeführten Aktionen der KF war ein Anziehungspunkt und gab guten Gesprächsstoff. Auch die Kinder kamen am Sonntag nicht zu kurz.

Es gab tolle Angebote im (Kinder)Zelt. Buttons mit dem Festtagslogo oder eigenen Motiven konnten erstellt werden. Ein Kicker stand bereit. Aber der absolute Höhepunkt war der Kletterturm.

Viel Spaß hatten die Kinder auch mit den Treckerrundfahrten, die Albert Strauch durchführte, zumal hierbei die übrigen Legendenschilder in Otzenrath enthüllt wurden. Es war ein gelungener Tag. Danke an alle Gäste und Förderer des Festes.

Weitere Bilder von Gert Behr finden Sie in einer Diashow wenn Sie hier klicken.

 

 

Otzenrather Classics und Brunnenfest 2013

Nach tagelangem Regen hatte Petrus für die Otzenrather Classics ein Einsehen und schickte am Sonntag, dem 15. September, Sonnenschein mit milden Temperaturen. „So haben wir dieses Wetter bestellt“ äußerten sich die Veranstalter selbstbewusst.

Nahezu 100 Autos und landwirtschaftliche Geräte lockten zahlreiche Zuschauer zum Otzenrather Brunnen. Der veranstaltende „Kanonenzug“ war sowohl mit der Zahl der Teilnehmer als mit den zahlreich erschienenen Besuchern hoch zufrieden.

Die Patenschaft über diese Veranstaltung hatte die Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath e.V. Deren Vorsitzender, Hermann-Josef Weidemann, gedachte in seiner Begrüßungsrede des 2010 plötzlich verstorbenen Günter Neuhof, der vor fünf Jahren die Idee zu den Otzenrather Classics hatte und die Veranstaltung rund um den Otzenrather Brunnen ins Leben gerufen hat.

Die vierte Auflage des alle zwei Jahre stattfindenden Events zeigte neben Schleppern und Zugmaschinen auch schnittige Sportwagen, elegante Limousinen und Zweiräder.

 
 
 
Am frühen Nachmittag wurden die Fahrzeuge vorgefahren und vorgestellt. Es wurden nicht nur die technischen Daten vorgetragen sondern auch manche Eigenheiten und Geschichten rund um die Fahrzeuge. Bei einem Lanz Bulldog wurde z. B. der Startvorgang gezeigt. Zu diesem Zweck wurde das Lenkrad ausgebaut und damit das Fahrzeug angeworfen.

Das Fest ist als gemütliches Event für alle Technikfans und alle Bewohner von Otzenrath und Umgebung konzipiert.

So war für die Kinder eine Hüpfburg vorhanden. Eisenbahnfahrten mit der Bahn von Hubert Heggen und Rundfahrten mit dem Oldtimertraktor und Panoramawagen von Albert Strauch sorgten für strahlende Kinderaugen.

Für Groß und Klein wurde zudem mit Spezialitäten vom Grill, einem Getränkewagen und einer gut bestückten Cafeteria gesorgt.

Sowohl Technikfreaks, denen die Besitzer ihre Schätzchen gerne erläuterten,  als auch Familien  auf der Suche nach Entspannung, kamen voll auf ihre Kosten.

Die nächsten Classics sind für 2015 geplant. Darauf können sich alle freuen.

Bilder der 4. Otzenrather Classics hier in einer Diashow.

 

Am Sonntag, 15. September 2013, starten die 4. Otzenrather Classics und das Brunnenfest.

Rund um den Otzenrather Dorfplatz veranstalten der Kanonenzug Otzenrath-Spenrath und die ihm nahe stehenden Oldtimerfreunde aus den umliegenden Orten ihr alle zwei Jahre stattfindendes Event unter der Schirmherrschaft der Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath e.V..

Ziel dieser Veranstaltung ist es, die in Otzenrath-Spenrath und den Nachbarorten zahlreich vorhandenen und langjährig gehegten Oldtimer, sowie landwirtschaftlichen Fahrzeuge und Geräte, in der Dorföffentlichkeit vorzustellen – und zwar im neuen Ortskern und nicht draußen auf abgeernteten Feldern.

Angefangen von alten Motorrädern bis zu schönen, alten Automobilen sind eiserne Prachtstücke  wie Lanz, Deutz, Hanomag, Schlüter oder auch Fendt und sogar Porsche-Traktoren zu sehen.

Der Kanonenzug möchte ganz bewusst ein Oldtimertreffen für die Bevölkerung Otzenrath-Spenraths und der Nachbarorte veranstalten. Es wird keine Eintritts- und Besichtigungsgebühren geben. Für das leibliche Wohl wird mit Getränken und Imbiss, Kaffee und Kuchen zu moderaten Preisen für Jung und Alt bestens gesorgt.

Der Kanonenzug würde sich über Kuchenspenden freuen. Diese können am Tag der Veranstaltung, ab 10:00 Uhr, in der Turnhalle abgegeben werden.

Damit es ein netter und informativer Tag für die ganze Familie wird, können sich die Kinder mit einer Hüpfburg, Eisenbahnfahrten mit der Eisenbahn von Hubert Heggen etc. vergnügen.

Gegen 9:30 Uhr werden die Teilnehmer mit ihren Fahrzeugen am Dorfplatz in Otzenrath eintreffen. Ab 11:00 beginnt die Veranstaltung mit einem „Classics-Frühschoppen“. Dort stehen die Fahrzeuge und Geräte dann zur Besichtigung aus.  Da die meisten Aussteller begeisterte „Schrauber“  sind, werden sie den Besuchern gern Informationen zu ihren Schätzchen vermitteln.

Ab 14:00 Uhr werden die Fahrzeuge bei ihrer Vorfahrt an der Veranstaltungsbühne dem Publikum genauer vorgestellt. Hier erfährt man z. B. das Alter und andere interessante Fakten rund um die „Oldtimer“.

 

 

 

 

Otzenrather Schützen feiern den Regenten-Wechsel

Bericht aus der Rheinischen Post vom 16. Juli 2013

Thorsten und Andrea Carl nahmen am Sonntag Abschied von der
Rolle des Königspaares von Otzenrath. Foto: Lothar Bern

Eine großartige Zeremonie war ermeut das Einböllern der Kirmes mit dem Kanonenzug, drei Musikzügen und vielen der 30 Klompengruppen mit ihren Festbäumen. Nur Hermann-Josef Weidemann fehlte – wegen heftiger Zahnschmerzen konnte er erst später in die Königsresidenz am Leuffenweg kommen.

Dort feierte das neue Klompenkönigspaar Hans Günter Schwieren und Petra Meinköhn groß seinen doppelten 50. Geburtstag mit den Königszügen "Op de Dam", "Pratsch Durreen" und allen Gratulanten.

Das bis Sonntag amtierende und inzwischen beliebte Königspaar Thorsten und Andrea Carl feierte mit dem Königszug "Spenrath" und mochte noch nicht an den Sonntagabend denken. "Einen so lang anhaltenden Applaus hatte es bei uns im Dorf zur Abkrönung noch nie gegeben", meinte Robert Boetzkes vom Vorstand der Dorfgemeinschaft.

Es war die Nacht der Klompengruppen, die bei ihren Zugführern den Festbaum setzten und bis in den Morgen hinein feierten. Die Klompengruppe "Mädels aus'm Baggerloch" residierte am Marktplatz und feierte "Zehnjähriges". Gestern standen die 18 attraktiven jungen Damen in neuen Dirndln im Mittelpunkt – mit ihrem Tagebau-Chef Lutz Kunde in Lederhosen. Er hatte vor zehn Jahre die Patenschaft für sie übernommen und zog mit durch den Ort. Auch der frühere Pfarrer Hans-Peter Jeandrée war nach Jahren gern gesehenes Ehrenmitglied im Klompenzug "Spenrath". Als neue Klompengruppe traten sieben Frauen von 15 bis 19 Jahren erstmals unter dem Namen "Jung, jeck und jutaussehend" auf.

Beim Frühschoppen wurden Gerta und Theo Schwieren geehrt, die vor 25 Jahren das Klompenkönigspaar waren. Die langjährige frühere Geschäftsführerin wurde zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt.

Quelle: kvm

 

Klompenbiwak 2013

Wie in den vergangenen Jahren fand am Samstag, 8. Juni 2013,  das mit Vorfreude erwartete dritte Klompenbiwak der Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath e. V. mit Unterstützung der künftigen Königszüge „Op de Dam“ und „Pratsch Doreen“ auf dem Dorfplatz in Otzenrath statt. Petrus war uns hold und schickte jede Menge Sonnenschein und angenehme Temperaturen.

Mehrere Hundert hungrige und durstige Seelen fanden den Weg zum Brunnen und konnten sich an zahlreichen kulinarischen Genüssen erfreuen. Am großen Grillstand, an dem es unter anderem echte belgische Pommes gab, wurde fleißig gegrillt und verzehrt.

Neben dem großen Angebot am Getränkewagen konnte man sich am äußerst beliebten Cocktailstand an fantasievoll gestalteten Spezialitäten erfrischen.  Davon wurde wieder reichlich Gebrauch gemacht.

DJ Schürzenjäger sorgten bis 23.30 Uhr für hervorragende Stimmung unter den Anwesenden. Danach übernahm bis zum Schluss gegen 1 Uhr die Jugend das lautstarke Singen.

Anwesend waren natürlich auch das amtierende Klompenkönigspaares Thorsten und Andrea Carl und das designierte Klompenkönigspaar Hans Günter Schwieren und Petra Meinköhn.

Für die Kids war wieder sehr gut gesorgt. Beim Klompenwurfspiel konnten die Kleinen ihre Zielgenauigkeit erproben. Neben der bekannten Kinder-Eisenbahn von Heggen (gesteuert von Alex Trost) ließ es sich Albert Strauch auch diesmal nicht nehmen, die Kids mit seinem wunderschön restaurierten  Porsche-Trecker mit dem Panoramawagen durchs Dorf zu fahren. Wie einige andere Gruppen legten die schon erwähnten, stimmgewaltigen Nachwuchssänger ebenfalls später eine lautstarke Runde ein.

Es war eine in jeglicher Hinsicht angenehme und harmonische Veranstaltung für Alt und Jung, die erst spät in der Nacht zu Ende ging.

Zahlreiche Bilder dieser Veranstaltung finden Sie in einer Diashow der Bildergalerie

 

Einladung Klompenbiwak 2013

Am 8. Juni ist es wieder soweit. Die Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath e.V. veranstaltet zum dritten Mal ein Klompenbiwak. Wir laden alle Otzenrath-Spenrather und alle Bürgerinnen und Bürger aus Nah und Fern zu diesem immer stimmungsvollen Fest ein.

Um 17 Uhr beginnt die Veranstaltung am Brunnen auf dem Dorfplatz in Otzenrath. Für die kleinen Gäste steht die Kinder-Eisenbahn, Planwagenfahren mit dem Traktor und Wurfspiel auf dem Programm, natürlich wie immer, alles frei. Für das leibliche Wohl von Groß und Klein ist mit Köstlichkeiten vom Grill und Pommes Frites bestens gesorgt. Unser Getränkewagen bietet für alle Gäste erfrischende Getränke. Eingebettet wird das Programm in abwechslungsreicher Musik durch unsere DJ.

Die Erfahrung der letzten Jahre hat uns dazu bewogen, auf ein Kuchenbuffet zu verzichten. Bei bisher immer sehr hohen Temperaturen war die Nachfrage gering und die Kuchenspender hatten auch wenig Freude daran, ihre mit Liebe erstellten Kreationen dahinschmelzen zu sehen. Trotzdem braucht niemand zu hungern!

Die amtierenden und designierten Majestäten werden begrüßt und die "heiße Phase" bis zur immer näher rückenden Klompenkirmes eingeläutet.

 

Ganz Otzenrath-Spenrath feiert ihr Klompenkönigspaar

Hans Günter Schwieren und Petra Meinköhn werden die Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath als künftiges Klompenkönigspaar repräsentieren. Die Anwärter für die königlichen Ämter wurden jetzt proklamiert. Hans Günter Schwieren und Petra Meinköhn treten die Nachfolge von Thorsten und Andrea Carl an, deren Regierungsjahr am zweiten Juli-Wochenende zu Ende geht.

Anlässe zum Feiern gibt es für Hans Günter Schwieren und Petra Meinköhn mehrere: Das Paar wird in diesem Jahr zusammen 100 Jahre alt – zum Zeitpunkt der Klompenkirmes sind beide 50. Ein weiterer Grund: Vor 20 Jahren bildeten die Eltern von Hans Günter Schwieren, Berti und Marliese Schwieren, im alten Ort Otzenrath das Klompenkönigspaar.

Nun ist die nächste Generation an der Reihe. Das künftige Königspaar ist eine Patchworkfamilie mit vier Kindern. Petra Meinköhn ist Verwaltungsangestellte, Hans Günter Schwieren arbeitet in der Messgeräte-Qualitätskontrolle. Seine Hobbys sind die Dorfgemeinschaft, die Arbeit im Vorstand des Spielvereins 09 Otzenrath und der Kegelklub "Op de Dam". Außerdem ist er überzeugter Fan von Borussia Mönchengladbach. Seine künftige Königin liest und tanzt gerne. Kennengelernt hat sich das Paar übrigens auf einem Klompenball in Otzenrath – vor fünf Jahren.

Im Juli wird es in Otzenrath zwei Königszüge geben: seinen Kegelklub "Op de Dam" und ihre Damen - Klompengruppe "Pratsch Doreen".

Quelle: Rheinische Post, kvm

 

Leserbrief im Top-Kurier

FLEXIBELES HANDELN DER GEMEINDEVERWALTUNG

Nachdem in der deutschen Mentalität ja eher das Meckern und Schimpfen auf die Verwaltung von Gemeinden, Städten und Kreisen tief verankert ist, möchte ich hier einmal etwas sehr positives über unsere Gemeindeverwaltung berichten.
Ich wohne seit 8 Jahren auf der Braunstrasse in Otzenrath. Es gab hier schon immer ein gewaltiges Parkplatzproblem.
Auf der Braunstrasse gibt es mehrere größere Mietshäuser mit 6-9 Mieteinheiten. Da der Gesetzgeber pro Mieteinheit nur einen Stellplatz verpflichtend vorschreibt, viele in der heutigen Zeit jedoch über zwei PKW`s verfügen entstand hier ein gravierender Parkplatzmangel. Es gab auf der gesamten Braunstrasse nur 6 offizielle Parkbuchten bei ca. 45-50 Mieteinheiten.
Das Resultat war ein wildes Beparken des Gehweges in den Abendstunden, wenn alle von der Arbeit heimgekehrt waren. In der Folge hagelte es natürlich sehr häufig Knöllchen.

Also beschloß ich vor einigen Monaten mich mit diesem Problem vertrauensvoll an den Vorsitzenden unserer Dorfgemeinschaft, Hermann Josef Weidemann zu wenden.

Dieser nahm sich der Sache mit sehr viel Engagement an und sprach bei den entsprechenden Leuten in der Verwaltung vor.
Hier entschloss man sich sehr schnell den Bürgern im Rahmen der Möglichkeiten zu helfen. Kurzerhand entstand der Plan den einseitig doppelt vorhandenen Bürgersteig in Parkplätze umzuwandeln. kostengünstig und effektiv. Vor 14 Tagen kam dann der Bescheid das nun alles genehmigt sei und bald die entsprechenden Schilder aufgestellt würden.

Ich rechnete also damit, das nun in einigen Monaten die versprochene Beschilderung installiert würde. Umso überraschter war ich heute Morgen, als ich sah das zwei Mitarbeiter der Gemeinde bereits dabei waren, dies zu erledigen.

Ein großes Lob und vielen Dank also an unsere Gemeindeverwaltung für deren flexibles und bürgernahes Handeln. Ebenso einen großen Dank an H.J. Weidemann der das durch sein unermüdliches Handeln mit ermöglicht hat. Daran sieht man wie wertvoll die Arbeit der Dorfgemeinschaft ist, und das es sich lohnt diese mit einem Mitgliedsbeitrag von nur 15,- Euro jährlich zu unterstützen.

Vielleicht überlegt sich jetzt so manch einer der Gemeinschaft beizutreten, die 15,- Euro sind durch die nun wegfallenden Knöllchen ja schnell eingespart.

NOCHMALS VIELEN DANK AN ALLE BETEILIGTEN !!!

Jürgen Huth, Otzenrath

 

Fast vier Jahrzehnte fürs Dorf engagiert


38 Jahre lang hat Gisela Reinartz die Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath geprägt. Sie war bereits bei der ersten "Klompenversammlung" im Jahr 1975 dabei. Nun gibt die engagierte 57-Jährige die Geschäftsführung ab.
Gisela Reinartz hat Engagement für die Gemeinschaft und Kontinuität bewiesen: Fast 38 Jahre lang war sie Geschäftsführerin der Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath beziehungsweise Schriftführerin im Vorläufergremium.

Nun hat Peter Koenen die Geschäftsführung übernommen. Gisela Reinartz war nicht mehr zur Wiederwahl angetreten: "Wenn man sich so viele Jahre so sehr eingesetzt hat wie ich, muss auch einmal Schluss sein. Ich habe das schon vor drei Jahren angekündigt." Und sie regt an: "Es sollte sich jeder mal mit seinen Ideen einige Jahre bei Vorstandstätigkeiten einbringen."

Gisela Reinartz weiß, wovon sie spricht: Sie war praktisch in jedem Otzenrather Verein und außerdem auch im Pfarrgemeinderat sowie in jeder Schul- und Klassenpflegschaft, "soweit es meine jetzt 26 Jahre alte Tochter Nadine betraf," ergänzt sie. Die 57-Jährige ist immer noch Mitglied der Klompengruppe "Stief und Staats" sowie im Tennisclub, wo sie bis vor kurzem ebenfalls zehn Jahre Vorstandsarbeit geleistet hatte. Dass Gisela Reinartz bereits so jung Verantwortung übernahm, hat mit ihrer Lebensgeschichte zu tun. Als Tochter des "Jägerheim"-Vereinswirtsehepaares Anton und Maria Welters war sie seit ihrem 15. Lebensjahr viel in der elterlichen Gaststätte und half dort regelmäßig mit, wenn Vorstandssitzungen oder Jahreshauptversammlungen waren. Dabei lernte sie auch ihren späteren Ehemann Günter Reinartz kennen, den sie 1978 heiratete.

19 Jahre alt war Gisela Reinartz und mitten in der Ausbildung zur Erzieherin, als in Otzenrath ein Vorläufer-Gremium für die neu zu belebende Klompenkirmes gegründet wurde. "Ich hörte bei uns im Jägerheim davon, dass es früher in Otzenrath einen Klompenzug und König gegeben hätte – das wollten die jungen Leute gerne wieder haben." Auch sie war begeistert von der Idee.

Am 12. Juni 1975 war es soweit: Mit etwa 200 Leuten stieg die erste "Klompenversammlung". Gisela Reinartz war Schriftführerin, und sie blieb es auch, als sich nach Kirmes das "Festkomitee" gründete. Das wurde 1995 schließlich zur "Dorfgemeinschaft" sowie zum eingetragenen Verein, Gisela Reinartz und Vorsitzender Hermann-Josef Weidemann in der Vereinsführung. Sie beide waren als einzige Mitglieder der langjährigen Führungs-Crew seit der Phase der Vereinsentstehung im Vorstand präsent: "Die Jahre der Umsiedlung waren eine besonders harte Herausforderung. Wir haben nicht selten Nachtschichten eingelegt." Nicht nur die Klompenkirmes wird von der Otzenrather Dorfgemeinschaft organisiert, sondern auch der Seniorennachmittag mit seinem Programm, die Adventsfeier und viele Aktionen mehr. Weidemann lobt: "Gisela Reinartz ist sich für nichts zu schade." Langweilig wird es für sie auch künftig nicht: Sie hat Familie, Haus, Beruf, Garten und den Tennisclub.

Quelle: Rheinische Post, Foto: kvm

 

Maifest in Otzenrath mit Vorstellung des neuen Klompenkönigspaars

Das traditionelle Maifest in Otzenrath und Spenrath ist seit vielen Jahren ein Garant für hervorragende Stimmung und einmalige Atmosphäre. Auch 2013 erwartet die Gäste am Dienstag, 30. April, in Otzenrath ein bewährtes Programm. Gegen 19.30 Uhr wird auf dem Dorfplatz unter musikalischer Begleitung der Sunshine Bläser der prächtige Maibaum aufgestellt. Anschließend wird die beliebte Musikergruppe aus Mönchengladbach die Besucher im Festzelt in Stimmung bringen.

Ein Höhepunkt des Abends ist wie immer die Proklamation des künftigen Klompenkönigspaares. Gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft Otzenrath/Spenrath e.V. stellt der Spielverein Otzenrath die Protagonisten der Klompenkirmes am zweiten Juli-Wochenende vor. Neben dem amtierenden Königspaar Andrea und Thorsten Carl werden insbesondere deren Nachfolger Petra Meinköhn und Hans-Günter Schwieren in den Vordergrund gestellt.

"Wir freuen uns sehr, die beiden Paare und deren Gefolge bei uns begrüßen zu dürfen und hoffen, dass viele Otzenrather und Spenrather Bürger unserer Einladung folgen", sagt SV-Vorsitzender Torsten Trost.

Anschließend heißt es: Bühne frei für DJ L'Ars Editon alias Lars Ommeln, der seit vielen Jahren mit seinen heißen Rhythmen den Besuchern im Festzelt bis in die frühen Morgenstunden kräftig einheizt.

Wie in den letzten Jahren erwarten die Veranstalter einen großen Andrang. Bis zum 28. April können Eintrittskarten im Vorverkauf für 5,00 Euro bei Blumen Schrey oder im Vereinslokal Bistro "Alt-Otzenrath" erworben werden. Die Restkarten kosten an der Abendkasse 6,00 Euro.

Otzenrath und Spenrath rocken in den Wonnemonat. Frei nach dem Motto "Alles neu, frisch und frei ... macht der holde Mai".

  

Dorfreinigung 2013

Die für den 16. März vorgesehene Dorfreinigung musste wetterbedingt (Schnee und Frost) auf den 13. April verlegt werden. Trotzdem erschienen zahlreiche Helferinnen und Helfer am Dorfbrunnen, um fleißig ans Werk zu gehen. Ob groß oder klein, alle waren begeistert dabei. Durch zwei Traktoren mit Hängern war logistisch optimal vorgesorgt.

Leider kam wieder viel Müll zusammen. Es fällt auf, dass die Freunde des Sylvester-Feuerwerks sich am Farbspiel der Raketen erfreuen, jedoch einige die Reste einfach auf den unbebauten Grundstücken liegen lassen.

Auch die Zufahrten zum Ort werden von manchen Autofahrern als Mülleimer für Zigarettenpackungen und Fastfood-Behälter missbraucht. Die Böschungen an der Bahnlinie dienten als Abladeflächen für Altreifen und diverse Müllsäcke. Einer der Plastiksäcke brachte dann den traurigen Höhepunkt der Sammlung. Beim Aufnehmen des Sackes lief eine ölige Flüssigkeit aus. Aus Verantwortung für die Umwelt haben die Helfer sofort die Polizei informiert. Die Beamten wiederum benachrichtigten die Feuerwehr und die Gemeinde. Das Oberflächenerdreich wurde durch die Feuerwehr abgetragen, um zu prüfen, ob weitere Maßnahmen erforderlich sind.

Der Innenbereich des Ortes wird von den Anwohnern erfreulich sauber gehalten. Hier fällt für die Helfer kaum Arbeit an.

Die Dorfgemeinschaft bedankt sich für die rege Beteiligung an der Aktion und würde es begrüßen, wenn dieser Bericht auch diejenigen zum Nachdenken bewegt, die bislang ihren Müll in die Natur geschüttet und von anderen wegräumen lassen haben.

Weitere Bilder der Dorfreinigung stehen in der Bildergalerie

Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft 2013

Am 13. 3. 2013 fand im Mehrzweckraum  der Sporthalle in Otzenrath die Mitgliederversammlung der Dorfgemeinschaft Otzenrath - Spenrath e.V. statt.

Der  Vorsitzende H.J. Weidemann begrüßte alle Anwesenden, insbesondere den amtierenden Klompenkönig Thorsten Carl und das zukünftige Königspaar Hans-Günter Schwieren und Petra Meinköhn.

Totenehrung
In einer Schweigeminute wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht.

Der Vorsitzende H. J. Weidemann gab einen Rückblick auf die Ereignisse des Jahres 2012.

Danach erfolgte der Geschäftsbericht durch G. Reinartz

Die Dorfgemeinschaft Otzenrath/Spenrath hat 327 Mitglieder. Zu den 25 Klompengruppen sind zwei neue Klompengruppen dazu gekommen.

Bericht der Kassenprüfer:
M. Mohren und H.G. Schwieren haben die Kasse geprüft. Alle Buchungen waren ordnungsgemäß. Dem Kassierer R. Boetzkes wird eine ausgezeichnete Kassenführung bestätigt.

M. Strauch nimmt die Wahl zur Versammlungsleiterin an und bittet die Versammlung um Entlastung des Vorstands. Die Versammlungsteilnehmer entlasten den Vorstand einstimmig.

Wahl der Vorstandsmitglieder

1. Vorsitzender

Hermann Josef Weidemann (einstimmig wiedergewählt)

1. Geschäftsführer

Peter Coenen (einstimmig gewählt)
(Gisela Reinartz verläßt den Vorstand nach 38 Jahren Tätigkeit)

2. Kassierer

Peter Sieben (Wiederwahl

Beisitzer

Hans Wienands (Wiederwahl mit einer Enthaltung)
Alfred Markiewicz (einstimmig gewählt)
Annkathrin Classen (einstimmig gewählt)
Nadine Reinartz (einstimmig gewählt)

Kassenprüfer

Herbert Brockerhoff (mit einer Enthaltung gewählt)

 

H.J. Weidemann appellierte an alle, möglichst alle Veranstaltungen der Vereine im Ort zu besuchen.

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft hat sich dazu entschieden, eine Standarte für die Dorfgemeinschaft anfertigen zu lassen.

Der Vorstand der Dorfgemeinschaft Otzenrath-Spenrath bei der Versammlung:
hinten von links: Peter Koenen, Robert Boetzkes, Otmar Dovern, Dirk Weidemann, Alfred Markiewicz
vorne von links: Marc Schrörs, Maria Pesch, Peter Sieben, Lena Vomberg, Hermann-Josef Weidemann, Konrad Eickels,
(auf dem Foto fehlt Hans Wienands)

 

Foto: kvm, NGZ